headvisual.themen.last.1260x400

Lastmanagement

Die Projekte des Arbeitspaketes „Lastmanagement“ sind das Maschinenhaus von NEW 4.0. Hier sind die Betreiber von Anlagen organisiert, die der Verbraucherseite zugeordnet sind. Sie stellen mithilfe der einzelnen Demonstratoren die verschiedenen Lastenflexibilisierungen und Speichermöglichkeiten zur Verfügung. Dabei handelt es sich zum Beispiel um „Power-to-Heat“-Anlagen zur Erzeugung von Wärme. Hierbei substituiert der kurzfristig aus dem Netz entnommene elektrische Strom in der Regel einen fossilen Brennstoff. Demonstratoren zur zeitlichen und leistungsmäßigen Flexibilisierung von industriellen Produktionsprozessen werden eine schwankende Erneuerbare-Energie-Erzeugung, positiv oder negativ, kompensieren. Zum Projektende im Jahr 2020 soll ein schnell steuerbares Potential zur elektrischen Lastverschiebung im zwei- bis niedrigem dreistelligem Megawatt-Bereich sowohl für die Sektorkopplung wie auch zur Netzentlastung zur Verfügung stehen.

Ziele in diesem Themenbereich sind demnach die Identifikation, Modellierung und Bereitstellung von geeigneten Lasten. Zudem werden die Anforderungen aus der Arbeitspraxis zur Ausgestaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz dieser Anlagen und zur IT-Integration mit den Anforderungen der Netzbetreiber dimensioniert und abgestimmt.

PtH Anwendungen

Das Werk Brunsbüttel der Sasol Germany GmbH benötigt für die kontinuierlichen Produktionsprozesse große Wärme- und Strommengen, die größtenteils durch den Einsatz von verschiedenen Primärenergien erzeugt werden. Im Rahmen von NEW 4.0 sollen verschiedene Primärenergieverbraucher im Werk untersucht und ggf. flexibilisiert und/oder redundant ausgelegt werden, um in Zeiten von Überschussstrom als Lastsenke eingesetzt werden zu können. Die strategische Lage des Werkes ist hierbei von Vorteil, da in der näheren Umgebung einige Offshore-Windparks anbinden und zukünftig die Nord- und die Süd-Link Trasse verlaufen werden.

mehr

Systemdienstleistungen mit Speichern

Im Fokus der Aktivitäten steht die Erforschung und Analyse der technischen Eigenschaften von Erzeugungs- und Speicheranlagen, um innovative und marktfähige Konzepte zu modellieren und zu testen und um damit neue und adäquate Systemdienstleistungen zu entwickeln. Hierbei wird das Ziel verfolgt, bei 100% Erneuerbaren Energien über die dann weiterentwickelte Sektorenkopplung (Strom, H2, Wärme) aktuelle und zukünftige Märkte zu flexibilisieren und höchste Systemsicherheit zu gewährleisten.

mehr

Bild von: Time Shift am Elektrolichtbogenofen

Time Shift am Elektrolichtbogenofen

Das Globalziel des Teilvorhabens ist, Maßnahmen zur Flexibilisierung der elektrischen Last im Stahlwerk der AMHH zu entwickeln, bewerten, erproben und teilweise zu implementieren. Ziel des Teilprojekts „TimeShift“ ist dementsprechend die Bewertung, Erprobung und Implementierung einer Anpassung der Schmelzleistung am Elektrolichtbogenofen in Reaktion auf die Bedingungen auf dem Strommarkt.

mehr

Werkweite Potentialanalyse Power-to-Anything

Das Werk Brunsbüttel der Sasol Germany GmbH benötigt für die kontinuierlichen Produktionsprozesse große Wärme- und Strommengen, die größtenteils durch den Einsatz von verschiedenen Primärenergien erzeugt werden.

mehr