Bild von: Multi-MW Hybridspeicherprojekt Brunsbüttel

Multi-MW Hybridspeicherprojekt Brunsbüttel

Eckdaten

Name des Projekts
Multi-MW Hybridspeicherprojekt Brunsbüttel
Projektkategorie
Erzeugung und Systemdienstleistung
Förderzeitraum
01.12.2016 – 20.11.2020
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIIC4)
Standort
25541 Brunsbüttel
Technische Inbetriebnahme der Anlage
Q4 2017

Kontaktdaten

Tim Brandt
Tel.: +49 (0)4852/83 76 976

Wind to Gas Energy & Co. KG
225541 Brunsbüttel

Für eine nachhaltige Umsetzung der Energiewende wird die dezentrale Integration volatiler Stromerzeugung – insbesondere von Windstrom – in das Stromnetz immer wichtiger. Neue Möglichkeiten für die Erbringung von Systemdienstleistungen von Erneuerbare-Energien-Anlagen, wie Frequenzhaltung, Spannungshaltung und Engpassmanagement, müssen geschaffen werden. Der Übergang von einer lastgeführten zu einer erzeugungsgeführten Stromerzeugung erfordert die Hebung bislang ungenutzter sowie gänzlich neuer Flexibilitätspotentiale.

Aus einem sektorübergreifenden Ansatz – durch Integration des Verkehrs- und Wärmesektors in das Ausbaukonzept für Erneuerbare Energien – ergibt sich die Chance, den lokal erzeugten „Rohstoff“ Strom regional besser zu verwerten und effizienter zu nutzen. Zu vergütungspflichtigen Abschaltungen führende Engpässe, wie sie beispielsweise durch die unzureichende Ausbausituation der großen Stromtrassen verursacht werden, können reduziert werden.

Die Wind to Gas Energy GmbH & Co. KG plant ein Hybridspeicher- Projekt, das Lösungswege für Kern-Herausforderungen der Energiewende aufzeigt. Ziele des Teilvorhabens sind:

  • die Bereitstellung von Systemdienstleistungen durch einen Multi-MW-Batteriespeicher (5 MW / 2,5 MWh)
  • die innovative Vermarktung von Windstrom im Strom- und Gasbilanzkreis durch

    1) Fahrplanstrukturierung von Windstrom durch Power-to-Gas, für die lastgang-gerechte Lieferung eines Stromprodukts mit hohem Windstromanteil an Großverbraucher

    2) Einspeisung von erneuerbarem Gas in das Erdgasnetz sowie Vermarktung eines Wasserstoff/HCNG-Produkts in den Verkehrs- und/oder Wärmesektors.

Abregelungen von Windparks durch unzureichenden Netzausbau sind nicht länger hinnehmbar.

Tim Brandt, Projektleiter Wind to Gas Energy

Im Fokus

  • Sektorenkopplung
  • regenerativer Wasserstoff
  • Engpass-Management
  • Systemdienstleistungen
Problemanalyse

Die abgeregelte Strommenge der erneuerbaren Energien in Deutschland lag 2017 bei über 5 TWh. 80 Prozent der Abregelungen betrafen Windenergieanlagen in Norddeutschland. Der Grund: Das Stromnetz ist überlastet und es gibt aktuell keine wirtschaftlichen (Langzeit)-Speicher für den Ökostrom.

Ziel(e) des Teilprojekts

Durch den Bau eines Batteriespeichers, eines Elektrolyseurs mit Erdgasnetzeinspeisung und einer Wasserstofftankstelle kann der erzeugte Grünstrom gänzlich direkt vor Ort verwertet werden.

Motivation und angestrebter Nutzen

Mit Hilfe des Projekts werden Windkraftanlagen in der Region weniger abgeregelt. Durch die Kopplung der Sektoren Wärme, Mobilität und Elektrizität, findet Dekarbonisierung in allen Energiesektoren statt.

Aktivitäten

Die Projektbestandteile sind der Bau und die Inbetriebnahme von einer Wasserstoffelektrolyse mit einer Leistung von 2,4 MW, einem Batteriespeicher mit einer Kapazität von 2,7 MWh, einer Wasserstofftankstelle und der Wasserstoff-Erdgasnetzeinspeisung der Schleswig-Holstein Netz AG.

Ressourcen

Ausführender Partner: Wind to Gas Energy GmbH & Co. KG; beteiligte Partner: ARGE Netz GmbH & Co. KG, Fraunhofer ISIT, Schleswig-Holstein Netz AG

Erkenntnisse

Kernererkenntnisse

Dass es technisch möglich und im Prinzip praktikabel ist, überschüssige Windkraftkapazitäten vor Ort für die Dekarbonisierung der drei energieträchtigen Sektoren zu nutzen, hat das Pilotprojekt in Brunsbüttel mehrfach unter Beweis gestellt.

Ergebnisse zum Anfassen

Die Inbetriebnahme des Batteriespeichers erfolgte im November 2017. Die Wasserstoffproduktion begann erstmalig im August 2018. Seitdem kann die Anlage stündlich 450 Kubikmeter - ca. 40 Kg - grünen Wasserstoff hergestellt. Damit werden die örtliche Wasserstofftankstelle von H2 Mobility Deutschland sowie das Erdgasnetz beliefert. Über eine Kooperation mit Greenpeace Energy und den Stadtwerken Brunsbüttel wird der Wasserstoff zudem als Erdgasprodukt vermarktet.

Verwertung

In Brunsbüttel kommt der neue Markt der Mobilität bereits in Schwung. Wind2Gas erzeugt nicht nur Wasserstoff, sondern bietet auch gleich die passenden Autos an. Bereits 20Hyundai Nexo wurden v an Gewerbetreibende und Privatpersonen verkauft. Seit 2018 ist Wind to Gas Energy Vertriebspartner von Hyundai DE, mit denen Sie den Hyundai Nexo vermarkten.

Zurück