Bild von: Implementierung eines dynamischen Tarifmodells für Haushaltskunden

Implementierung eines dynamischen Tarifmodells für Haushaltskunden

Eckdaten

Name des Projekts
Implementierung eines dynamischen Tarifmodells für Haushaltskunden
Projektkategorie
Lastmanagement und Speicher
Ausführender Partner
Förderzeitraum
01.12.2016 – 20.11.2020
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIIC4)
Standort
Norderstedt, Schleswig-Holstein, Hamburg
Technische Inbetriebnahme der Anlage
Ab 1. Halbjahr 2018

Kontaktdaten

Thorsten Meyer
Tel.: +49 (0)40 521 04 - 10 52

tmeyer@stadtwerke-norderstedt.de

Stadtwerke Norderstedt
Heidbergstraße 101-111
22846 Norderstedt

www.stadtwerke-norderstedt.de

Projektziele

Das Vorhaben der Stadtwerke Norderstedt stellt die Privathaushalte in den Mittelpunkt.

Ziel ist es, Strom überlegt zu verbrauchen und insbesondere speicherfähige Anwendungen zeitlich zu flexibilisieren. Durch die Kunden können Haushaltsanwendungen individuell bewertet und virtuellen Stromkreisen mit verschiedenen Strompreisen zugeteilt werden.

Ein dynamisches Stromtarifmodell ermöglicht die Zuordnung und gibt Preisanreize  für erzeugungsorientierten Stromverbrauch.

In zehn Jahren werden etwa 50 Terawattstunden Strom aus Schleswig-Holstein und Hamburg exportiert in den Rest Deutschlands. Wir müssen diese überschüssige Energie verwerten, das wird unser neues Geschäftsfeld. Nicht Terminstrom verkaufen, sondern Flexibilität.

Stadtwerke Norderstedt

Im Fokus

  • Lastflexibilisierung durch Tarifanreize: externe Steuerung disponibler Haushaltslasten im Versorgungsgebiet
  • Sozialforschung im Bereich der Akzeptanzanalysen.
  • dynamisches Tarifmodell
  • Erweiterung des Funktionsumfangs heutiger Inhouse-Netz
  • Bereitstellung und Entwicklung von Technik mit kurzen Response-Zeiten mittels fester und mobiler Konnektivität um Informationen vom Verbraucher zum Erzeuger und umgekehrt zu realisieren
Aktueller Stand

Aktuell, Stand März 2018, liegt der Fokus auf der technischen Anbindung, Visualisierung, Tarifentwicklung und der Vorbereitung zur Akquise potentieller Teilnehmerhaushalten.

Es folgen Workshops mit Schwerpunkt  sozialwissenschaftliche Akzeptanzanalyse, diese sollen die Öffentlichkeit über das Vorhaben informieren, Tarife mitgestalten und Teilnehmer  partizipieren lassen. Erwartetet werden weitere Erkenntnisse hinsichtlich der Bedürfnisse privater Haushalte im Zusammenhang mit dynamischen Tarifmodellen.

Projekthintergrund

Die Stadtwerke Norderstedt werden in ihrem Projekt 2.000 Endkunden im Haushaltssektor in das Projekt einbinden. Untersucht wird, welche Flexibilitätspotenziale zur Nutzung von Überschussstrom in diesem Sektor vorhanden ist. Es sollen flexible und angebotsabhängige Tarife entwickelt werden.

Die Aktivitäten zielen auf die Etablierung eines Tarifmodelles, welches durch die zeitliche, ereignisorientierte und preisliche Gestaltung die Speicherung, die Verlagerung und die Vermeidung von Elektrizität in den häuslichen Anwendungen erschließt. Im Zusammenspiel mit Erzeuger, Übertragungsnetz- und Verteilnetzbetreiber soll diese Steueraufgabe mit marktwirtschaftlichen Instrumenten, wie einem dynamischen Stromtarif erreicht werden.

Mit den Breitband- Smart Meter- und Smart Home-Technologien stehen die benötigten Komponenten bereit und werden hier weiterentwickelt und zusammengeführt.

Projektschritte

Das Projekt gliedert sich in 5 Phasen die teils parallel, teils aufeinander aufbauend umgesetzt werden:

  • Erschließung/Akquise
  • Tarifentwicklung
  • Ausstattung
  • Test/Rollout
  • finale Erprobung.
Erwartete Ergebnisse

Bereitstellung einer Technik, die eine dynamische Tarifbildung unmittelbar mit dem Angebot von Elektrizität realisiert. Weiterhin die Umsetzung automatisierter Schaltoptionen  für unterschiedliche Lastkreise, die in der Lage sind, flexible Verbraucher zu schalten und diese zuzuordnen, ohne die unmittelbare Aufmerksamkeit des Anwenders zu beanspruchen.

Einbindung des flexiblen Verbrauchssystems in energiewirtschaftlichen Bereich des Bilanzkreismanagements und der Regelinstrumentarien ÜNB.

Downloads
Video

Zurück