Bild von: Flexibilisierung des Betriebs vorhandener KWK-Gasturbinensize

Flexibilisierung des Betriebs vorhandener KWK-Gasturbinen

Eckdaten

Name des Projekts
Flexibilisierung des Betriebs vorhandener KWK-Gasturbinen
Projektkategorie
Lastmanagement und Speicher
Ausführender Partner
Förderzeitraum
01.12.2016 – 20.11.2020
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIIC4)
Standort
25541 Brunsbüttel
Technische Inbetriebnahme der Anlage
Ende 2017

Kontaktdaten

Jannik Prey
Tel.: +49 (0)4852 392 540
jannik.prey@de.sasol.com

Sasol Germany GmbH
Fritz-Staiger-Str. 15
25541 Brunsbüttel

Das Ziel ist die Übernahme von überwiegend regenerativ erzeugtem Überschussstrom in Form von Regelenergie in das Werk. Dabei darf es keine Auswirkungen auf die betroffenen Prozesse geben.

Im Fokus

Regelenergie, Lastmanagement in der chemischen Industrie und in kontinuierlichen Produktionsprozessen.

Problemanalyse

Die Herausforderung besteht in der Integration und Kombination von einem externen Lastmanagement mit ggfs. schnellen Änderungsanforderungen in einen kontinuierlichen Produktionsprozess der chemischen Industrie. Prozessparameter und Produktspezifikationen müssen dabei unbedingt eingehalten werden.

Ziel(e) des Teilprojekts

Das Ziel ist die Übernahme von regenerativ erzeugtem Überschussstrom durch ein externes Lastmanagement in das Werk. Dabei sind Auswirkungen auf die angebundenen Produktionsprozesse unbedingt zu vermeiden.

Zurück

schließen

Wir sagen Tschüss!

Das Modellprojekt "Norddeutsche Energiewende 4.0" ist beendet. Mehr über die Hintergründe, Meilensteine und Ergebnisse finden sie aber auch weiterhin auf dieser Website.