Bild von: Flexibilisierung BHKW-Portfoliosize

Flexibilisierung BHKW-Portfolio

Eckdaten

Name des Projekts
Flexibilisierung BHKW-Portfolio
Projektkategorie
Lastmanagement und Speicher
Ausführender Partner
Förderzeitraum
01.12.2016 – 30.11.2020
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIIC4)
Standort
diverse Standorte in Schleswig-Holstein

Kontaktdaten

Herr Michael Ebert

HanseWerk AG
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn

Grünstrom ist heute schon im Überfluss vorhanden, aber wir müssen ihn auch speichern können. Hierzu müssen jedoch die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr noch stärker zusammenwachsen. In NEW 4.0 versuchen wir als regionaler Wärmeversorger zu demonstrieren, wie in Schleswig-Holstein – ein Land  mit viel Grünstrom - , dieser für eine günstige und nachhaltige Wärmeversorgung genutzt werden kann.

Michael Ebert

Im Fokus

  • Flexibilisierung
  • BHKW
  • Power-to-Heat
  • Sektorkopplung
  • Wärmeversorgung
  • Wärmespeicher
  • Strommarkt geführte Wärmeproduktion
Projekthintergrund

Teil der Strategie von NEW 4.0 ist es, erneuerbar erzeugten Strom in andere Energieformen, wie beispielsweise Wärme, umzuwandeln und zu speichern (Sektorkopplung). Dies soll dazu beitragen, in Phasen mit viel Grünstrom-Erzeugung Netzengpässe und Abschaltungen zu mindern. Zur Nutzung des regenerativen Stroms wird HanseWerk Natur im Rahmen von NEW 4.0 in den kommenden Jahren in der Projektregion ihr BHKW-Portfolio flexibilisieren. Hierzu werden u.a. an verschiedenen Standorten Power-to-Heat-Anlagen errichten. Diese Anlagen werden zur Erweiterung des bereits bestehenden Wärmeerzeugungs-Portfolios eingesetzt und sollen mit dem Grünstrom Wasser erhitzen, um die regenerative Energie als Wärme in die Wärmenetze einzuspeisen. So wird aus grünem Strom grüne Wärmeenergie. Durch eine zusätzliche Flexibilisierung des BHWK-Portfolios wird die Möglichkeit geschaffen, die Wärmeerzeugung auf die Entwicklungen am Strom- und Gasmarkt flexibel auszurichten.

Zurück