Bild von: Flexibilisierung BHKW-Portfoliosize

Flexibilisierung BHKW-Portfolio

Eckdaten

Name des Projekts
Flexibilisierung BHKW-Portfolio
Projektkategorie
Lastmanagement und Speicher
Ausführender Partner
Förderzeitraum
01.12.2016 – 30.11.2020
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIIC4)
Standort
diverse Standorte in Schleswig-Holstein

Kontaktdaten

Herr Michael Ebert

HanseWerk AG
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn

Im Fokus

  • Flexibilisierung
  • BHKW
  • Power-to-Heat
  • Sektorkopplung
  • Wärmeversorgung
  • Wärmespeicher
  • Strommarkt geführte Wärmeproduktion
Problemanalyse

Die Dekarbonisierung der Wärme stellt die Energiewirtschaft vor erhebliche Herausforderungen. Ein möglicher Weg ist die Nutzung von Grünstrom, der in Schleswig-Holstein bereits heute im Überfluss vorhanden ist. Hierfür müssen jedoch die Sektoren Strom und Wärme zusammenwachsen.

Ziel(e) des Teilprojekts

Zu den Aufgabenstellungen der HanseWerk Natur im Projekt NEW 4.0 gehört, den Energiemix der Wärmeversorgung zu flexibilisieren. Hierzu zählen beispielsweise die Kopplung von Strom und Wärmemarkt durch Power-To-Heat Anlagen.

Motivation und angestrebter Nutzen

Wir flexibilisieren den Energiemix der Wärmeversorgung und leisten so einen Beitrag, Grünstrom besser in das Stromnetz zu integrieren.

Aktivitäten

Zur Nutzung des regenerativen Stroms haben wir einen Elektrokessel errichtet und bringen bestehende Elektrokessel in das Forschungsprojekt ein. Diese flexiblen Lasten werden zur Erweiterung des Wärmeerzeugungs-Portfolios eingesetzt.

Mit dem Einsatz einer innovativen Prognosesoftware für Wärmebedarf und Anlageneinsatz sowie der Vernetzung aller Systemkomponenten schaffen wir die Grundlage für eine bedarfsgerechtere, flexiblere und wirtschaftliche Energielieferung.

Erkenntnisse

Kernererkenntnisse

Die Kopplung der Sektoren Strom & Wärme ist technisch möglich. Eine flexible Anlagenfahrweise der P2H & BHKW Kombinationen trägt dazu bei, Erneuerbare Energien in Netz und Markt zu integrieren. Allerdings ist die Wirtschaftlichkeit solcher Anwendungen aktuell nicht gegeben.

Ergebnisse zum Anfassen

Am Standort Schwarzenbek wurde ein 216kW E-Kessel und am BHKW Standort Hamburg Othmarschen ein Pufferspeicher installiert. Ein Großteil des HanseWerk Natur Anlagenportfolios wird über die im Projekt implementierte Anlagensteuerungssoftware strommarktgetrieben bzw. marktdienlich gefahren.

Zurück

schließen

Wir sagen Tschüss!

Das Modellprojekt "Norddeutsche Energiewende 4.0" ist beendet. Mehr über die Hintergründe, Meilensteine und Ergebnisse finden sie aber auch weiterhin auf dieser Website.