Bild von: Berufliche Qualifizierung von der Regelungstechnik bis zur Systemintegration von Erneuerbaren Energien

Berufliche Qualifizierung von der Regelungstechnik bis zur Systemintegration von Erneuerbaren Energien

Eckdaten

Name des Projekts
Berufliche Qualifizierung von der Regelungstechnik bis zur Systemintegration von Erneuerbaren Energien
Projektkategorie
Aus- und Weiterbildung
Förderzeitraum
01.12.2016 – 31.08.2019
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIIC4)
Standort
ELBCAMPUS, Weiterbildungszentrum der Handwerkskammer Hamburg

Kontaktdaten

Dr. Kai Hünemörder
Tel.: +49 (0)40-35905-352
kai.huenemoerder@elbcampus.de

Handwerkskammer Hamburg - ELBCAMPUS
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg

Bedarfsanalyse und Identifikation von Angebotslücken und Entwicklung und Umsetzung passgenauer Aus- und Weiterbildungsangebote, insbesondere berufliche Qualifizierung für die Themen Regelungstechnik, Windenergie und Systemintegration.

Die Umsetzung der cleveren Projekte zur Sektorkopplung und Speicherung von Energie benötigt neue Kompetenzen. Als Weiterbildungsprofi freuen wir uns, die Firmen bei der Qualifizierung ihrer Mitarbeiter zielgerichtet zu unterstützen.

Kai Hünemörder, Leiter des ZEWU im ELBCAMPUS

Im Fokus

• Qualifizierung und Weiterbildung für die Branche Erneuerbare Energien

Problemanalyse

Die Umsetzung der Sektorkopplung und Speicherung von Energie benötigt neue Kompetenzen. Auf Basis einer sorgfältigen Bedarfsanalyse müssen auch für Techniker und Handwerker neue Seminare von der Regelungstechnik über die Anlagenfernüberwachung bis zur Systemintegration entwickelt werden.

Ziel(e) des Teilprojekts

Als Weiterbildungsprofi ergänzen wir die bestehenden Angebote im Bereich der beruflichen Bildung um technische Energiewendekompetenzen und unterstützen Firmen gezielt bei der Qualifizierung ihrer Mitarbeiter am ELBCAMPUS.

Motivation und angestrebter Nutzen

Im Projektverbund NEW 4.0 und der NEW Akademie arbeiten wir eng mit den norddeutschen Hochschulen und der Energiewirtschaft zusammen. Mit Partnern wie Stromnetz Hamburg können wir die Praxisanteile gezielter auf die konkreten Bedarfe ausrichten.

Ressourcen

Der ELBCAMPUS hat sich mit einem Eigenanteil und der Abstellung ihrer Produktentwickler für das Teilprojekt und die Mitarbeit am Aufbau der NEW Akademie eingebracht.

Kernererkenntnisse

Für ein Norddeutschland mit 100% Erneuerbaren Energien müssen Firmen und Weiterbildungsprofis eng zusammenarbeiten. Nur so vermeiden wir einen Engpass bei den Fachkräften in der Forcierung der dezentralen Energiewende. Diese ist aus Klimaschutzgründen erforderlich.

Ergebnisse zum Anfassen

Das Kursangebot auf www.elbcampus.de/weiterbildung/ wurde um hochqualitative Angebote erweitert. Inzwischen haben über 100 Techniker und Handwerker an den neuen Kursen am ELBCAMPUS teilgenommen. Jede/r angehende/r Elektromeister/in lernt die Auslesung und Interpretation von Daten aus neuen Smart Metern in dem ergänzten Vorbereitungskurs. Dies trägt mittelbar zur Energieeffizienz bei.

Herausforderungen oder Hindernisse

Die Herausforderung bestand darin, mit den Dozenten für die Schulungen einen hohen, besonders anschaulichen Praxisanteil zu entwickeln. Zudem müssen die Kurse kurz und bündig sein, damit die Fachbetriebe ihre Mitarbeiter*innen für die Kompetenzerweiterung abstellen.

Ressourcen

Die Form der Zusammenarbeit von Firmen, Praxispartnern und uns als Weiterbildungsprofis hat sich bewährt. Neu aufgebaute Kooperationen werden über das Projekt hinaus weitergeführt. Die entwickelten Module sind nach der Evaluation in das Regelangebot eingegliedert worden.

Zurück

schließen

Wir sagen Tschüss!

Das Modellprojekt "Norddeutsche Energiewende 4.0" ist beendet. Mehr über die Hintergründe, Meilensteine und Ergebnisse finden sie aber auch weiterhin auf dieser Website.