Vulkansteinspeicher von Siemens Gamesa geht in den Betrieb

von Hanna Naoumis, 
Kommentare: 0

Weltneuheit: Siemens Gamesa Renewable Energy hat seinen elektrischen Wärmespeichers (ETES) in Betrieb genommen. Im Rahmen der Eröffnungsfeier am 12. Juni 2019 begrüßten Energie-Staatssekretär Andreas Feicht, Hamburgs Oberbürgermeister Peter Tschentscher, Siemens Gamesa-Chef Markus Tacke und die Projektpartner Hamburg Energie GmbH und die TUHH das Erreichen dieses Meilensteins. Die innovative Speichertechnologie ermöglicht es, große Energiemengen kostengünstig zu speichern und damit Stromerzeugung und -nutzung zu entkoppeln.

Der Speicher im Hamburg-Altenwerder basiert auf Vulkangestein, das auf Temperaturen von bis 750 Grad Celsius erhitzt wird. (Foto: Siemens Gamesa)

Der heute in Hamburg-Altenwerder feierlich eröffnete Wärmespeicher fasst rund 1.000 Tonnen Vulkangestein als Energiespeichermedium. Es wird mit elektrischer Energie gespeist, die mittels eines "resistance heater" und eines Gebläses in heiße Luft umgewandelt wird. Das Gestein wird so auf 750°C erhitzt. Bei Bedarfsspitzen nutzt ETES eine Dampfturbine zur Re-Elektrifizierung der gespeicherten Energie. Die ETES-Pilotanlage kann somit eine Woche lang bis zu 130 MWh Wärmeenergie speichern. Darüber hinaus bleibt die Speicherkapazität des Systems während der Ladezyklen konstant.

Ziel der Pilotanlage ist es, den Systemnachweis für die Speicherung im Netz zu erbringen und den Wärmespeicher ausgiebig zu testen. In einem nächsten Schritt plant Siemens Gamesa, seine Speichertechnologie in kommerziellen Projekten einzusetzen und die Speicherkapazität und -leistung zu erhöhen. Ziel ist es, in naher Zukunft Energie im Bereich von mehreren Gigawattstunden (GWh) zu speichern. Eine Gigawattstunde entspricht dem täglichen Stromverbrauch von rund 50.000 Haushalten.

Die Entkopplung von Erzeugung und Verbrauch fluktuierender erneuerbarer Energien durch Speicherung ist ein wesentlicher Beitrag zur Umsetzung des Energiesystemwandels. Wir brauchen daher kostengünstige, effiziente und skalierbare Energiespeichersysteme.

Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Wirtschaft Energie.

"Mit der Inbetriebnahme unserer ETES-Pilotanlage haben wir einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Einführung leistungsfähiger Energiespeichersysteme erreicht. Unsere Technologie ermöglicht es, Strom für viele tausend Haushalte kostengünstig zu speichern. Wir präsentieren damit eine elementarer Baustein für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien und den Erfolg der Energiewende ", sagt Markus Tacke, CEO von Siemens Gamesa Renewable Energy. Die Technologie reduziert die Kosten für größere Speicherkapazitäten auf einen Bruchteil des für Batteriespeicher üblichen Niveaus.

Das Institut für Technische Thermodynamik der Technischen Universität Hamburg und das Stadtwerk Hamburg Energie sind Partner des innovativen Projekts Future Energy Solutions, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des „6. Energieforschungsprogramm" gefördert wird. Die TU Hamburg erforscht die thermodynamischen Grundlagen der eingesetzten Schüttguttechnologie.

Durch die Verwendung von Standardkomponenten ist es möglich, stillgelegte konventionelle Kraftwerke in umweltfreundliche Speicher umzuwandeln (Second-Life-Option). Hamburg Energie ist verantwortlich für die Vermarktung der gespeicherten Energie auf dem Strommarkt. Der Energieversorger entwickelt hochflexible, digitale Steuerungssystem-Plattformen für virtuelle Kraftwerke. Mit einer solchen IT-Plattform verbunden, kann der ETES erneuerbare Energien bei maximalem Ertrag optimal speichern.

Über die Autorin

Profilbild zu: Hanna Naoumis

Seit Anfang 2017 arbeite ich als B2B-Marketing Managerin von NEW 4.0 im Cluster EEHH. Ob auf dieser Webseite, bei Twitter, via Xing, auf Fachveranstaltungen und Messen - jeden Tag kann ich über das reden und schreiben, was mich am meisten interessiert: Die Entwicklung von innovativen Lösungen zum Voranbringen der Energiewende, des Klimaschutzes und damit einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.