Norderstedt. Wo Fahrräder Windstrom speichern.

von Janina Grimm, 
Kommentare: 0

NEW4.0 ist Innovationshub mit großen Synergieeffekten. Das neue Norderstedter Pilotprojekt „BewegungUmdenken“ ist bestes Beispiel dafür. Worum es geht, erklären wir hier.

Rechte: Stadtwerke Norderstedt

In Norderstedt stehen seit Juni 50 Pedelecs. Angedockt sind die Batterie-unterstützenden Fahrräder an insgesamt fünf städtischen Ladestationen. Zwei Jahre lang werden sie zu Testzwecken von den Mitarbeiter*innen der öffentlichen Stadtverwaltung und der Stadtwerke Norderstedt gefahren. Warum? Die Stadt Norderstedt will das Stadtbild nachhaltig verändern, Mobilität neu denken, innovativ sein, digitaler und klimafreundlicher werden, und zugleich ihre Einwohner*innen mitdenken, einbinden und mit in die Zukunft nehmen.

Pedelecs speichern Windstrom

Das Besondere an den Pedelecs: sie werden mit Windstrom geladen. Somit dienen die Räder nicht nur als emissionsfreie Fortbewegungsmittel, sondern auch als Stromspeicher. Sie tragen also doppelt zur Energiewende bei. Einmal, weil sie die Dekarbonisierung des Verkehrssektors mitvorantreiben, und zweitens, weil sie erneuerbaren Windstrom aus der Region verwerten.

Die Idee für das klimafreundliche Mobilitätskonzept „BewegungUmdenken“ entstand in den Stadtwerken Norderstedt, genauer bei Thorsten Meyer und seinem Team. Dieser ist aktuell Leiter für ein von NEW4.0 gefördertes Pilotprojekt, das mit Hilfe von dynamischen Stromtarifen für Haushaltskunden überschüssigen Windstrom aus Norddeutschland nutzt. Die hierbei gewonnen Erkenntnisse flossen in die Konzeptgestaltung des Mobilitätsprojektes ein und schufen wichtige Synergien.

Lern- und Synergieeffekte

Beide Projekte wollen die Abregelung von Windrädern in der Küstenregion stoppen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Beide setzen hierbei den Fokus auf die Verbraucherseite und den Einsatz KI-basierter Technologien und Applikationen. Beide binden ihre Kund*innen gleich zu Beginn aktiv in den Strategie- und Gestaltungsprozess ein und fördern so ihre Akzeptanz. Beide Projekte zielen mittel- bis langfristig auf Verhaltensänderungen innerhalb der lokalen Bevölkerung ab. Während es bei dem NEW4.0-Projekt darum geht, Haushaltskund*innen dazu zu bewegen, ihren Strombedarf an die Windstromerzeugung anzupassen, will die kürzlich initiierte Mitarbeiter-Mobilitätsinitiative, dass so viele Norderstedter*innen der Stadtwerke inkl. aller Töchter sowie der Stadtverwaltung so oft wie möglich vom Auto auf ein grünes Elektrorad umsatteln.

Wie kann das gelingen? Auch hier verfolgen beide Initiativen die gleiche Strategie. Sie setzen auf Anreize statt auf Verbote.

Anreize statt Verbote

Das dynamische Tarifmodellsystem für private Haushalte, das im Rahmen von NEW 4.0 entstand, hat hier wichtige Erkenntnisse liefern können, die der Pedelec-Initiative nun zugutekommen. Es demonstrierte sehr gut, wie sich eingefahrene Verhaltensmuster verändern lassen, wenn technische sowie bürokratische Hürden abgebaut und attraktive monetäre Angebote geschaffen werden. Insgesamt ließen sich so Lasten in Höhe von monatlichen 22 KWh pro Kund*in verschieben. Hochgerechnet auf die Gesamtzahl aller Haushalte in Norderstedt hätten stolze 924 GWh im Monat erreicht werden können.

Ein weiterer wichtiger Lerneffekt bildet das Thema rund um Digitalisierung und Datenverarbeitung. Das Verbraucherverhalten auf Grundlage digital gewonnener Daten zu studieren, hilft, bedarfsgerechte Geschäftsmodelle zu entwickeln, die sowohl für die Kund*innen attraktiv als auch aus kaufmännischer Sicht profitabel sind.

Wie viel erneuerbaren Strom die neuen Elektrofahrräder effektiv verbrauchen werden, bleibt noch abzuwarten. Das Projekt ist schließlich noch jung. Viel wird mit Sicherheit vom Verbrauchsverhalten der Testteilnehmer*innen und dem Wetter abhängen. Über eine vollkommen anonymisierte Auswertung der aufgezeichneten Fahrstrecken im Stadtgebiet erhoffen sich die Projektverantwortlichen daher einen möglichen Erkenntnisgewinn für die Planung künftiger Radstrecken. Das soll das Fahrradfahren in Norderstedt noch attraktiver machen und möglichst viele Menschen zum Umsatteln bewegen.

Mehr Informationen zur Mobilitätsinitiative Norderstedt „BewegungUmdenken“ finden sie hier: www.bewegung-umdenken.de

Rechte: Stadtwerke Norderstedt

Über die Autorin

Profilbild zu: Janina Grimm

Seit März 2020 leite ich das B2B-Marketing von NEW 4.0 im Cluster EEHH. Ob auf dieser Webseite, bei Twitter, via LinkedIn, auf Fachveranstaltungen und Messen - jeden Tag kann ich über das reden und schreiben, was mich am meisten interessiert: Die Entwicklung innovativer Lösungen für eine ganzheitliche und nachhaltige Transformation unseres Energiesystems. Parallel studiere ich meinen Master in Energy Policy. Diese Kombination aus Praxis und Theorie birgt viele tolle Chancen, meine Kenntnisse im Bereich der Erneuerbaren-Energien-Branche und nachhaltiger Energiepolitik zu vertiefen. (Janina Grimm)

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.