Lesetipp: Neue Würzburger Studie zu Digitalisierung und Netzausbau

von Janina Grimm, 
Kommentare: 0

Veröffentlicht von der Stiftung Umweltenergierecht

Diesen Monat veröffentlichte die Stiftung Umweltenergierecht im Rahmen des NEW 4.0-Projekts neue spannende Forschungsergebnisse zu Digitalisierung und ihrer Rolle für den Netzausbau. Die neu gewonnenen Erkenntnisse werden in den online frei verfügbaren Würzburger Studien zum Umweltenergierecht diskutiert und vorgestellt. In unserem Blog finden Sie den direkten Link!

Rechte: Shutterstock

Digitalisierung und Netzausbau - zum Stand der Technik

Die 17. Würzburger Studie zum Umweltenergierecht ist im Oktober 2020 von der Stiftung Umweltenergierecht im Rahmen von NEW 4.0 veröffentlicht worden. Diese Ausgabe nimmt die gesetzlich verankerte Netzausbaupflicht unter die Lupe und untersucht ferner inwieweit der geltende Rechtsrahmen auch den Einsatz von digitalen Lösungen verlangt und welche Auswirkungen das für Anlagenbetreiber und Netzbetreiber hat.

Wie die Autor*innen der Studie einleitend kritisch anmerken, gehört laut EEG 2017 die „Pflicht zur Optimierung, zum Ausbau und zur Verstärkung der aufnehmenden Netze“ – schlicht: Netzausbaupflicht – zwar zu den Eckpfeilern der Systemintegration erneuerbarer Energien. Dennoch ist die Verpflichtung zum Netzausbau an Bedingungen geknüpft. Das bedeutet: Der Ausbau kann nicht irgendwie, sondern muss nach dem „Stand der Technik“ erfolgen.

Was ist damit konkret gemeint? Inwiefern werden Maßnahmen zur Digitalisierung in Zukunft erforderlich sein, damit die Kapazitätserweiterungen der Stromnetze dem technischen Standard und somit den rechtlichen Anforderungen genügen? Was wird das kosten und wer finanziert es? Auf all diese Fragen findet das Rechtspapier Antworten. Grundlage stellt eine eingehende Analyse des aktuellen Rechtsrahmens auf insgesamt 41 Seiten dar.

Wer tiefer eintauchen möchte, hat die Möglichkeit, die Studie hier kostenfrei herunterzuladen. Wir wünschen eine erkenntnisreiche Lektüre!

Über die Autorin

Profilbild zu: Janina Grimm

Seit März 2020 leite ich das B2B-Marketing von NEW 4.0 im Cluster EEHH. Ob auf dieser Webseite, bei Twitter, via LinkedIn, auf Fachveranstaltungen und Messen - jeden Tag kann ich über das reden und schreiben, was mich am meisten interessiert: Die Entwicklung innovativer Lösungen für eine ganzheitliche und nachhaltige Transformation unseres Energiesystems. Parallel studiere ich meinen Master in Energy Policy. Diese Kombination aus Praxis und Theorie birgt viele tolle Chancen, meine Kenntnisse im Bereich der Erneuerbaren-Energien-Branche und nachhaltiger Energiepolitik zu vertiefen. (Janina Grimm)

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.