Nachgefragt: Wie geht Energiewende in Hamburg?

von Janina Grimm, 
Kommentare: 0

Neuer Erklärfilm zu Hamburgs nachhaltiger Energiestrategie

Hamburg setzt beim Thema Energie auf Innovation, gesellschaftliche Akzeptanz und Klimaschutz. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß der Hansestadt um 55 Prozent gesenkt werden.

Grafik: Shutterstock

Der dafür notwendige Ausbau erneuerbarer Energien birgt viel Potenzial, ist aber auch mit Herausforderungen verbunden. Daher fördert der Hamburger Senat die Entwicklung und den Einsatz zukunftsweisender Technologien, die die Nutzung überschüssigen Grünstroms aus dem benachbarten Schleswig-Holstein für das eigene Strom-, Gas- und Wärmenetz möglich machen soll. Vor diesem Hintergrund etablierte sich die Norddeutsche EnergieWende 4.0, ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mitfinanziertes Verbundprojekt bestehend aus rund 60 Partnern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Mehr zur Hamburger Energiewende-Strategie können Sie auf der kürzlich umfassend aktualisierten Webseite www.hamburg.de/energiewende nachlesen. Einen ersten guten Einblick verschafft der 2019 produzierte, sechsminütige Kurzfilm „Nachgefragt: Wie geht Energiewende in Hamburg“. Das Anschauen lohnt sich!

Über die Autorin

Profilbild zu: Janina Grimm

Seit September 2019 unterstütze ich als studentische Hilfskraft das gesamte Team des Clusters für Erneuerbare Energien Hamburg bei der Entwicklung, Umsetzung und Nachbereitung vielfältiger Fachveranstaltungen. Parallel studiere ich meinen Master in Energy Policy. Diese Kombination aus Praxis und Theorie birgt viele tolle Chancen, meine Kenntnisse im Bereich der Erneuerbaren-Energien-Branche und nachhaltiger Energiepolitik zu vertiefen. (Janina Grimm)

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.