Grüner Wasserstoff für Strom, Wärme und Verkehr

von Hanna Naoumis, 
Kommentare: 0

Lokale Wertschöpfung und ein nachhaltiger Beitrag zur Erreichung der Klimaziele

Am 24. Juni startete um 09:30 Uhr unser zweites NEW 4.0-Web-Seminar zum Thema „Grüner Wasserstoff für Strom, Wärme und Verkehr“. Auf einen Kaffee mit uns haben wir dafür Tim Brandt, Geschäftsführer bei Wind to Gas Energy GmbH & Co. KG, eingeladen.

 

Wind to Gas Energy GmbH & Co KG

Kurz und bündig präsentierte Tim Brandt zu Beginn die Herausforderungen der Abreglung von Grünstrom aufgrund der überlasteten Netze. Schnell ging es jedoch um die zwei Herzenz-Projekte der Wind to Gas Energy GmbH & Co. KG: Ein Batteriespeicher-Projekt und die Power-to-Gas-Anlage mit Gasnetzeinspeisung und Wasserstofftankstelle. Das besondere an dem NEW 4.0-Projekt ist neben dem Engagement aller Beteilgten die Ganzheitlichkeit, mit der das Vorhaben bearbeitet wird.

So gehört ein nahegelegender Windpark aus dem Jahr 2017 mit 15,1 MW Gesamtleistug zur den Bestandteiles des Projektes. Grüner "Überschussstrom", der bei hohen Windstärken anfällt, wird in die Elektrolyseanlage mit einer Leistung von 2,4 MW geleitet und zur Produktion von Wasserstoff genutzt. Mit dem grünen Gas wird sowohl eine Wasserstofftankstelle (700bar) versorgt als auch die direkt-Einspeisung ins lokale Erdgasnetz genutzt.

Der Batteriespeicher hat eine Kapazität von 2,7 MWh und stammt von der Firma ADS TEC. Zusammen mit dem Fraunhofer ISIT wurde in einem Forschungsprojekt die Bereitstellung von Primärreglleistung (2 MW ) erprobt. Dies ermöglicht zum einen freie Netzkapazitäten für Erneuerbare und zum anderen die Reduktion des Einsatzes von PRL durch konventionelle Kraftwerke.

Übersichtskarte Brunsbüttel. Rechte: Wind to Gas Energy GmbH & Co. KG

Mit Blick auf die Markt-Seite verriet uns Tim Brandt, dass der grüne Wasserstoff in Kooperation mit Greenpeace Energy und den Stadtwerke Brunsbüttel vertrieben wird. Die Produkte heißen "proWindgasTarif" und "Schleusen WindGasTarif", bei dem die Kunden Gas beziehen, in das 1-2 Prozent grüner Wasserstoff aus überschüssigem Windstrom beigemischt wurde. Auch die Verarktung von H2 als Kraftstoff ein wichitger Geschäftszweig. Seit 2018 ist Wind to Gas Energy Vertriebspartner von Hyundai DE.

Natürlich ging es am Ende auch über die noch notwendigen Anpassungen bzw. Abschaffungen der finanziellen Belastung von umgewandelten Strom und die Hoffnung, dass die Politik nach der Veröffentlichung der nationalen Wasserstoffstrategie auch Taten folgen lässt, die die Wirtschaftlichkeit für solche Leuchttumprojekte ebnen.

Web-Seminar - Grüner Wasserstoff für Strom, Wärme und Verkehr

Über die Autorin

Profilbild zu: Hanna Naoumis

Seit Anfang 2017 arbeite ich als B2B-Marketing Managerin von NEW 4.0 im Cluster EEHH. Ob auf dieser Webseite, bei Twitter, via Xing, auf Fachveranstaltungen und Messen - jeden Tag kann ich über das reden und schreiben, was mich am meisten interessiert: Die Entwicklung von innovativen Lösungen zum Voranbringen der Energiewende, des Klimaschutzes und damit einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.