Editorial Juni 2018

von Jan Rispens, 
Kommentare: 0

Viele Bürgerinnen und Bürger haben bei diversen Befragungen angegeben, dass sie durchaus Schwierigkeiten haben den aktuellen und schnellen Wandel der Energieversorgung nachzuvollziehen. Gab es früher nur wenige dutzend Großkraftwerke, gibt es heute Millionen von kleinen Energieerzeugern wie Wind- und Solaranlagen oder Biomassekraftwerke.

Roadshow NEW 4.0. Foto: EEHH

Waren die Strom, Gas- und Wärmenetze früher nur für eine Richtung der Energietransporte ausgelegt, so verteilen sich die Energieflüsse heute auf viele Ebenen und  in viele Richtungen. Und war ein Privathaushalt früher nur einfacher Energieabnehmer so ist er heute Prosumer, der Energie selbst erzeugen und in die Netzen einspeisen kann. Ebenso sind Industrieunternehmen heute aktive Akteure: Je nach Angebot können Sie kurzfristig Energie erzeugen oder beschaffen.

Insofern ist es durchaus nachvollziehbar, dass Privatpersonen einen großen Bedarf an Fakten und gut aufbereiteten Informationen zum Wandel der Energieversorgung haben. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der NEW 4.0 Roadshow nun eine Wanderausstellung haben, die diesen Wandel in Schleswig-Holstein und Hamburg multimedial, informativ und attraktiv erklärt.

Vor allem die hinter dem Projekt NEW 4.0 stehende Vision, dass die Region Hamburg und Scheswig-Holstein heute schon den Energiemix haben, der bundesweit erst in 2030 erwartet wird, kann die Leute motivieren: In unserer Region sind wir weit voraus und können davon sowohl umweltpolitisch als wirtschaftlich profitieren. Wir sind eine Region mit großer Innovationskraft in der Energieversorung - auch das vermittelt die Ausstellung!

Über den Autor

Profilbild zu: Jan Rispens

Seit Gründung in 2011 ist Jan Rispens, als gelernter Elektrotechnik-Ingenieur, Geschäftsführer der EEHH Clusteragentur und seit 20 Jahren aktiv im Bereich nachhaltige Energieversorgung und Klimaschutz.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.