Rückblick: Digitalisierung der Energieversorgung

Rückblick: Digitalisierung der Energieversorgung

von Hanna Naoumis, 
Kommentare: 0

Am 9. Oktober 2017 fand der 16. Energieworkshop von NEW 4.0-Partner der Handelskammer Hamburg und dem VDI e.V. Landesverband Hamburg statt. Vier Referenten gaben Einblicke in die aktuelle Gesetzteslage zur Digitalisierung der Energiewende, in den Smart Meter Rollout von Stromnetz Hamburg und zu Datenschutzaspekten der digitalen Energiewende.

Rückblick: Digitalisierung der Energieversorgung

Tobias Knahl, Abteilungsleiter Industrie, Energie und Umwelt der Handelskammer Hamburg führte durch den Abend, der mit einem Überblick der Entwicklung der Energiewirtschaft von Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt begann.

Marie Raben, Fakultät der Rechtswissenschaften, Universität Hamburg, referierte über die Gesetzgebung zur Digitalisierung der Energiewende. Dabei leitete Sie her, dass die Gesetzte -insbesondere das Messstellenbetriebsgesetz- in Deutschland stark durch die Vorgaben der europäischen Politik und durch den Elektrizitätsbinnenmarkt geprägt sind.

Smart Meter Rollout in Hamburg

Christian Heine, Geschäftsführer, Stromnetz Hamburg GmbH, berichtete vom geplanten Smart Meter Rollout und überraschte das Publikum damit, dass insgesamt 1,1 Millionen Zähler bis 2032 in der Hansestadt ausgetauscht werden.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass bis zu einem Jahresverbrauch von unter 6.000 kWh und Erzeugern mit weniger als 7 kW eine moderne Messeinrichtung, eingebaut wird. Hier gilt, dass Kunden auf Wunsch auch ein intelligentes Messsystem erhalten können. In Hamburg erhalten über 1,1 Millionen Kunden ein derartiges Modell, das nicht fernauslesbar ist. 100.000 Kunden, das entspricht etwa 8 Prozent aller Kunden, liegen über einem Jahresverbrauch von 6.000 kWh oder sind Erzeuger von Anlagen mit mehr als 7 kW. Ihnen wird ein intelligentes Messsystem mit Fernauslesung installiert. Für beide Systeme hat der Gesetzgeber Preisobergrenzen festgelegt.

IT-Sicherheit und Datenschutz

Als letztes referierte Prof. Dr. Hannes Federrath, Leiter des Arbeitsbereichs „IT-Sicherheit und Sicherheitsmanagement“ am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg und NEW 4.0- Projektpartner. Er stellte die Herangehensweise eines Informatikeres an ein Sicherheitsproblem am Beispiel eines Smart Meters dar.

 

 

Über die Autorin

Profilbild zu: Hanna Naoumis

Seit Anfang 2017 arbeite ich als B2B-Marketing Managerin von NEW 4.0 im Cluster EEHH. Ob auf dieser Webseite, bei Twitter, via Xing, auf Fachveranstaltungen und Messen - jeden Tag kann ich über das reden und schreiben, was mich am meisten interessiert: Die Entwicklung von innovativen Lösungen zum Voranbringen der Energiewende, des Klimaschutzes und damit einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.