Bundesweite Veranstaltung zum Projekt Zukunftsperspektive Umwelthandwerker

von Hanna Naoumis, 
Kommentare: 0

Berufliche Perspektiven für Flüchtlinge

Das DBU-Modellprojekt „Zukunftsperspektive Umwelthandwerker - Kompetenzfeststellung und Weiterbildung für Flüchtlinge“ hat in den letzten zwei Jahren 37 Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten modellhaft qualifiziert. Die meisten davon sind mittlerweile in Arbeit und Ausbildung. Aufbauend auf ihren technischen Vorerfahrungen unterstützen sie nun als Fachkräfte die Umsetzung der Energiewende in Deutschland. 

Das Projekt wurde vom Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) der Handwerkskammer Hamburg durchgeführt und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) fachlich und finanziell unterstützt. Mit dem Ende der Projektlaufzeit Ende September ist es Zeit, die gesammelten Erkenntnisse des Projektes aufzuzeigen und den bundesweiten Transfer der Projekterfahrungen zu starten.

Neben den Experten der Berufsbildung und der DBU kommen die Flüchtlinge dabei an unterschiedlichen Stationen selbst zu Wort. Für die Key Note konnte der renommierte Arbeitsmarkt- und Bildungsforscher Prof. Matthias Knuth (Institut Arbeit und Qualifikation) gewonnen werden, der viel beachtete Studien zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen verfasst hat.

An der hochrangig besetzten Podiumsdiskussion ab 14 Uhr nehmen neben Sönke Fock (Vorsitzendes Mitglied der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamburg) und Petra Lotzkat (Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration) auch der renommierte Arbeitsmarkt- und Bildungsforscher Prof. Matthias Knuth (Institut Arbeit und Qualifi kation) teil.

Wann?

Am 21.08.2018 von 10:30 bis 16:00 Uhr

Wo?

ELBCAMPUS
Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg
www.zewu.de

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird bis zum 13. August 2018 unter umwelthandwerker@hwk-hamburg.de gebeten.

Über die Autorin

Profilbild zu: Hanna Naoumis

Seit Anfang 2017 arbeite ich als B2B-Marketing Managerin von NEW 4.0 im Cluster EEHH. Ob auf dieser Webseite, bei Twitter, via Xing, auf Fachveranstaltungen und Messen - jeden Tag kann ich über das reden und schreiben, was mich am meisten interessiert: Die Entwicklung von innovativen Lösungen zum Voranbringen der Energiewende, des Klimaschutzes und damit einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.