Bild von: Konzeption, Entwicklung und Betrieb des Smart Marketsize

Konzeption, Entwicklung und Betrieb des Smart Market

Eckdaten

Name des Projekts
Konzeption, Entwicklung und Betrieb des Smart Market
Projektkategorie
IKT
Ausführender Partner
Förderzeitraum
01.12.2016 – 31.11.2020
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIIC4)

Kontaktdaten

Dr. Michael Merz
Tel.: +49 (0)40 866275 341
merz@ponton.de

PONTON GmbH
Dorotheenstraße 64
22301 Hamburg

Projektziele

Das Ziel liegt in der Bereitstellung einer Marktplatz-Umgebung, die robust, preiswert und dezentral ist, so dass Teilnehmer am Flexibilitätsmarkt Ihre Angebote dort preiswert anbieten können.

Die Infrastruktur des Smart Market kann durch einen Dritten (DSO) betrieben werden oder ohne einen zentralen Betreiber -durch die Teilnehmer am Flexibilitätsmarkt- genutzt werden.

NEW 4.0 ist für PONTON eine konsequente Stufe der Weiterentwicklung, da wir unsere Erfahrungen bei der B2B-Integration, mit der Blockchain-Technologie und mit dem Energiegroßhandel bündeln können, um jetzt regionale Strom-Produkte handelbar zu machen.

Michael Merz

Im Fokus

PONTON ist Spezialist beim Einsatz der Blockchain-Technologie für den dezentralen Handel von Energieprodukten. Hierbei setzt PONTON sein Know-How ein, um regionale Produkte sowie Flexibilitätsprodukte über den NEW 4.0-Smart-Market handelbar zu machen.

Projekthintergrund

PONTON wird führend die Entwicklung des regionalen Marktplatzes (Smart Market) übernehmen, der den Handel für neue Energieprodukte und SDL (Systemdienstleistungen) bereitstellen wird. Dabei wird PONTON durch Hamburg Energie, cbb, HAW, TenneT, Schleswig-Holstein Netz, e.Kundenservice Netz und Fraunhofer IWES begleitet und unterstützt. Dieser Marktplatz stellt die Orchestrierung der Marktpartner bzgl. der Nutzung neuer Energieprodukte und SDL bereit. Der Smart Market wird im Projekt durch den VNB Schleswig-Holstein Netz AG betrieben, der den Marktplatz anderen Marktteilnehmern zur Verfügung stellt. Der IT-seitige Betrieb wird von PONTON bereitgestellt.

Die besondere Herausforderung ist dabei -in Abhängigkeit der sechs Use Cases in NEW 4.0- die passende Architektur des Marktplatzes zu ermitteln und umzusetzen. Dabei gehen die möglichen Architekturvarianten von (1) einem reinen Kommunikationshub zur Orchestrierung der Marktteilnehmer, (2) einem klassischen zentralen Marktplatz mit zentraler Datenhaltung bis zu (3) einem dezentralen verteiltem Markplatz mittels der Blockchain-Technologie.

Da PONTON als eines der weltweit ersten Unternehmen einen einsatzfähigen Prototyp für den Peer-to-Peer Energiehandel auf Basis der innovativen Blockchain-Technologie erstellt hat, sehen wir unser primäres Ziel, diese strategisch weitreichende Technologie im Projekt NEW 4.0 praktisch zu erproben. Zum Forschungsgegenstand zählt die Prüfung, ob diese innovative Basistechnologie zumindest für einzelne, idealerweise aber auch für alle sechs Use Cases des Gesamtprojektes in der Art eingesetzt werden kann, dass neuartige Geschäftsprozesse und Marktmodelle ermöglicht werden.

Projektschritte

Die PONTON GmbH hat zunächst im Jahr 2017 einen ersten Prototyp für die notwendige Marktkommunikation und Handelsabwicklung fertig gestellt. Nach Vernetzung mit Aggregatoren bzw. solchen Marktteilnehmern, die direkt Flexibilität anbieten, erfolgt die Weiterentwicklung zur Implementierung der verschiedenen Produkte und deren Algorithmen agil in enger Kooperation mit der Entwicklung des Aggregators. Die Aktivität beinhaltet Analyse, Konzeptentwicklung, Prototypentwicklung, IT-technischer Betrieb und Mitarbeit im Arbeitspaket 4 (Informations- und Kommunikationstechnologie) des Projekte NEW 4.0.

Erwartete Ergebnisse

Ein erwartetes Ergebnise ist die Errichtung einer dezentralen Infrastruktur für das Anbieten von Flexibilitätsprodukten sowie für die Ausführung von Flexibilitäts-Handelsgeschäften. In einem zweiten Schritt werden diese Geschäfte als Grundlage für die direkte und automatische Steuerung von Anlagen benutzt.

Aktueller Stand

Auf Basis des bereits entwickelten Prototypens und der in 2017 erfolgten Diskussionen im Kreise der NEW-4.0-Partner, erfolgt aktuelle die Konzeption des Smart Market. Dessen Entwicklung wird später in 2018 beginnen.

Zurück