NEW 4.0 - Projekte / Übersicht

Projektübersicht

 
 

Akademische & berufsbegleitende Weiterbildung

Ziel ist die frühzeitige Identifikation zukünftiger, marktrelevanter Aus- und Weiterbindungsbedarfe einschließlich der Schaffung von Qualifizierungsangeboten. Hierfür müssen zunächst die Bedarfe der beteiligten Projektpartner identifiziert werden. Weiterhin müssen bereits vorhandene Angebote identifiziert und mit den Bedarfen der Projektpartner verglichen werden.

mehr

Akzeptanzförderung

Die Akzeptanzförderung in NEW 4.0 bildet eine wichtige Schnittstelle zwischen dem Projekt und der Öffentlichkeit: Sie zielt darauf ab, die Projektziele und -ergebnisse des Gesamtprojekts, aber auch einzelne Umsetzungsschritte, technologische Innovationen und Leuchtturmprojekte sowohl an die breite Bevölkerung als auch an eine Fachöffentlichkeit zu kommunizieren.

mehr

Analyse und Erstellung von dynamischen Simulationsmodellen zur Ermittlung zukünftig notwendiger Systemdienstleistungen

M.O.E. wird im Rahmen des Projektes NEW 4.0 zum einen den Aspekt der Systemdienstleistungen und zum anderen die Verbesserung der Simulationsmöglichkeiten zur Betrachtung der Systemsicherheit bei Fehlern im Netz (dynamische Simulationen) beleuchten.

mehr

Angebots- und Bedarfsanalyse sowie berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung

Ausgangspunkt für die zu entwickelnden Aus- und Weiterbildungsangebote stellt zunächst eine Angebots- und Bedarfsanalyse dar. Die Entwicklung und Umsetzung entsprechender Aus- und Weiterbildungsangebote soll zeitlich danach erfolgen.

mehr

Batterie-Windenergieanlagen-Kombination für Systemdienstleistungen

Bei einem steigenden Anteil von Erneuerbaren im Stromnetz müssen die Netzbetreiber auch einen immer größeren Anteil an sogenannten Systemdienstleistungen und netzstützenden Aufgaben übernehmen.

mehr

Begegnung von Einspeisemanagement mit Elektroheizern

Die Stadtwerke Flensburg betreiben im Heizkraftwerk Tarp unter anderem ein BHKW, das vom vorgelagerten Verteilnetzbetreiber in rund 2000 Stunden pro Jahr aufgrund von Einspeisemanagement abgeregelt wird.

mehr

Bild von: Berufliche Qualifizierung von der Regelungstechnik bis zur Systemintegration von Erneuerbaren Energien

Berufliche Qualifizierung von der Regelungstechnik bis zur Systemintegration von Erneuerbaren Energien

Bedarfsanalyse und Identifikation von Angebotslücken und Entwicklung und Umsetzung passgenauer Aus- und Weiterbildungsangebote, insbesondere berufliche Qualifizierung für die Themen Regelungstechnik, Windenergie und Systemintegration.

mehr

Berufsbegleitende & akademische Weiterbildung Systemintegration

Ziel des Vorhabens ist die Verbesserung der akademischen und beruflichen Weiterbildung nach dem Bedarfsprofil der Branche. Die Modellregion soll eine überregionale Stärkung und Festigung der Wettbewerbsfähigkeit erfahren. Fachkräften soll außerdem der Einstieg vereinfacht bzw. die Weiterbildung für einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz in der Windenergiebranche ermöglicht werden.

mehr

Bewertung von Markt- und Geschäftsmodellen

Gegenstand dieses Projekts ist die Geschäftsfeldbewertung von neuen Markt- und Geschäftsmodellen aus Sicht der Netzbetreiber. Die im Rahmen der Use Cases zu entwickelnden jeweiligen Markt- und Regulierungsmodelle sollen die größtmögliche Abnahme von erneuerbarer Energie ermöglichen, u.a. indem die Anreize für die Kunden zur vorrangigen Abnahme erneuerbarer Energien deutlich verbessert werden.

mehr

Der Supermarkt der Zukunft – Leuchtturm-Projekt

Der Supermarkt der Zukunft soll vom Energieverbraucher zu einem aktiven und digital vernetzten, flexiblen und innovativen Prosumenten werden und damit eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung der Energiewende übernehmen.

mehr

EE-Netzimpedanzmessung im Verteilnetz

Die Netzimpedanz stellt die Gesamtheit aller angeschlossenen Betriebsmittel, Verbraucher und Erzeuger dar, dementsprechend ist durch den Zubau des EE-Anteils und den Anstieg des Verbrauchs auch eine signifikante Änderung der frequenzabhängigen Netzimpedanz zu erwarten.

mehr

Energiebunker Altona

Durch den Kebap e.V. wird ein Hochbunker in HH Altona zu einem „Energiebunker“ umgebaut. Darin werden Konzepte zu dezentraler Einspeisung in Fernwärme (FW) Netze mit stromgeführter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und Power to Heat (PtH) erprobt. Das Projekt wird damit zu einem wichtigen Test für eine Sektorenkopplung bei dezentraler, fahrplantreuer Wärmeeinspeisung in ein FW Netz eines Dritten (Vattenfall Wärme).

mehr