NEW 4.0 - Netzwerk und Akteure

Partner aus Hamburg und Schleswig-Holstein

 
 

ArcelorMittal Hamburg GmbH

https://germany.arcelormittal.com

ArcelorMittal Hamburg GmbH gehört zum weltgrößten Stahlkonzern Arcelor Mittal S.A. Auto-, Bau- und Verpackungsindustrie gehören ebenso zum Kundenkreis wie der Bereich Haushaltswaren. Das Unternehmen betreibt vier große Produktionsstandorte in Deutschland. ArcelorMittal Hamburg ist bereits sehr aktiv auf dem Gebiet der Flexibilisierung von Lasten und hat darin große Expertise (z.B. Vermarktung von positiver Tertiärreserve, Erreichung von 7.000 Volllaststunden, atypische Netznutzung). ArcelorMittal in Hamburg verbraucht alleine so viel Strom wie eine Großstadt. Deshalb schloss sich der Konzern mit dem Betreiber Hamburg Energie zusammen, um auf dem Gelände in Hamburg drei Nordex-Windenergie-Anlagen mit einer jährlichen Energieproduktion von 23.000 MWh Strom zu bauen.

ARGE Netz GmbH & Co. KG

www.arge-netz.de

ARGE Netz gehört zu den größten deutschen Unternehmensgruppen für die erneuerbare Energieerzeugung mit mehr als 320 Gesellschaftern. Das Unternehmen bündelt rund 4.000 Megawatt installierte Leistung aus Wind, Photovoltaik, Biomasse und Lösungen zur Speicherung und Umwandlung von erneuerbaren Energien. ARGE Netz entwickelt Systemlösungen für eine sichere und bürgernahe Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien.

Aurubis AG

www.aurubis.com

Aurubis produziert aus Kupferkonzentrat und Recyclingmaterialien hochreines und hochwertiges Kupfer und verarbeitet es weiter zu Vorprodukten. Altkupfer und diverse andere Recyclingmaterialien werden so wieder dem Wirtschaftskreislauf zugeführt. Pro Jahr produziert das Unternehmen mehr als 1 Mio. Tonnen börsenfähiger Kupferkathoden. Sie werden im Konzern zu Gießwalzdraht, Spezialdraht, Stranggussformaten, Walzprodukten, Bändern und Profilen aus Kupfer und Kupferlegierungen weiterverarbeitet.

Behörde für Umwelt und Energie (BUE)

http://www.hamburg.de/bue

Die Hamburger Behörde für Umwelt und Energie (in der Abkürzung BUE) ist seit 1. Juli 2015 eine von elf Fachbehörden des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg und zuständig für die Umwelt- und Energiepolitik der Hansestadt. Sie wurde aus Teilen der vormaligen Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt gebildet.

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) der Freien und Hansestadt Hamburg

http://www.hamburg.de/bwvi

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation stärkt den Standort Hamburg. Ihre Ziele sind Wirtschaftswachstum und technischer Fortschritt. Hierfür fördert sie zukunftsträchtige Branchen und Cluster, ermöglicht den Ausbau von Verkehrswegen und unterstützt Forschung und Entwicklung. Die Clusterpolitik ist dabei ein Instrument der modernen Wirtschaftspolitik. Zentrales Ziel ist die Vernetzung der Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik um Synergien zu schaffen zur Steigerung von Innovation und Wertschöpfung für den Standort Hamburg. Eins der acht Cluster ist die Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH, die als Förderpartner von NEW 4.0 das B2B-Markting übernimmt.

cbb software GmbH

www.cbb.de

Die cbb software GmbH bietet Software und -Ingenieurlösungen in den Bereichen Energiewirtschaft, Prüftechnik und Automotive an und setzt Projekte im Bereich Smart Grid / Smart Metering, Energiedatenerfassung sowie Steuerung dezentraler Energieerzeuger, Lasten, und Speicher inklusive Flexibilisierung von Biogas und Direktvermarktung um.

Danfoss A/S

www.danfoss.de

Danfoss entwickelt Technologien für Infrastruktur, Lebensmittelversorgung Energieeffizienz und klimafreundliche Lösungen. Die Produkte und Serviceleistungen werden in Bereichen wie der Kälte,- Klima- und Heiztechnik, sowie bei der Drehzahlregelung von E-Motoren und der Mobilhydraulik eingesetzt. Ebenso arbeitet Danfoss auf den Feldern erneuerbare Energie, wie auch auf dem Sektor Fernheizungsnetze für Städte und Gemeinden. Heute ist Danfoss ein weltweit führendes Unternehmen in seinen Geschäftsfeldern, beschäftigt rund 24 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Kunden in über 100 Ländern bedienen. Das Unternehmen ist immer noch im Besitz der Gründerfamilie.

dezera GmbH

dezera.de

dezera ist eine Ausgründung der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften und kann auf jahrelange Erfahrungen aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten in den Bereichen Smart Grid und Demand Side Management (DSM) zurückgreifen. Das interdisziplinäre Team vereint die Kompetenzen auf den Feldern Energiewirtschaft, IKT und Energietechnik. dezera betreibt ein System zur Bündelung flexibler Ressourcen, das sowohl eine lokale als auch eine übergeordnete wirtschaftliche Optimierung erlaubt. Im Vordergrund steht dabei ein technisch zukunftsweisendes System zu schaffen, welches eine vollautomatisierte Abwicklung neuer energiewirtschaftlicher Produkte in Echtzeit erlaubt.

e.kundenservice Netz GmbH

www.eon.com/de/ueber-uns/geschaeftseinheiten.html

Die e.kundenservice Netz GmbH stellt Kundenservice und professionelle Prozessbearbeitung, vom Datenmanagement über die Kundenbetreuung bis zur Abrechnung bereit und ist in der Funktion einer Shared-Service-Gesellschaft zur Durchführung aller wichtigen Servicefunktionen des Netzgeschäfts der E.ON Netzbetreiber. Sie steuert eigenverantwortlich den gesamten integrierten Prozess des Messstellenbetriebs als Generalunternehmer und ist für die korrekte Erhebung und Verwaltung der abrechnungsrelevanten Energiedaten sowie auch für die Qualitätssicherung verantwortlich.

egeb: Wirtschaftsförderung. Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH

www.egeb.de

Als regionale Wirtschaftsförderung der schleswig-holsteinischen Kreise Dithmarschen und Steinburg betreut die berät die egeb Unternehmen in der Region. Es werden Unterstützung bei Investitionsförderung, Flächenbedarf, Gebäudesuche, Logistikproblemen, Fördermittelakquisition geboten. Darüber hinaus biete die egeb Hilfestellung bei Fragen zu Existenzgründung, Unternehmensaufbau und Businessplanberatung sowie Unterstützung bei betrieblicher Aus- und Weiterbildung und Beratung beim Wiedereinstieg in den Beruf.

Eisenbahnbauverein Harburg eG

www.ebv-harburg.de

Der Eisenbahnbauverein Harburg steht ist eine Genossenschaft mit Wohnungen, die mehrheitlich im Hamburger Süden liegen. Um die Umwelt vor weiteren Schäden zu schützen, ist der EBV schon seit Jahren kräftig dabei, seine Häuser mit Wärmedämmungen zu versehen. Dadurch wird nicht nur der CO2 – Ausstoß vermindert, sondern seine Mieter sparen auch noch Heizkosten! Bereits 1994 hat die Genossenschaft ihren Fuhrpark auf Gasfahrzeuge umgestellt, die in einer hauseigenen Tankstelle betankt werden. Im Jahre 2000 erhielt der EBV den Hamburger Solarpreis als „sonnigstes Wohnungsunternehmen“, zwischenzeitlich hat die Genossenschaft mehr als 41 Fotovoltaik- und thermische Solaranlagen installiert.

Energie des Nordens GmbH & Co.KG

www.reinhard-christiansen.de

Die Energie des Nordens GmbH & Co.KG ist Betreiber von Windenergie- und Solaranlagen sowie Umspannwerke. Sie hat das Ziel, die Sektorenkopplung der Energiewende praktisch umzusetzen.

Energiespeicher Nord GmbH & Co. KG

www.eehh.de

Die Energiespeicher Nord GmbH & Co. KG ist ein Zusammenschluss der Robert Bosch GmbH und der Bürgerwindpark Braderup-Tinningstedt GmbH & Co. KG. Das Unternehmen betreibt ein Hybridsystem aus Lithium-Ionen- und Vanadium-Redoxflow-Batterien. Diese Doppelbatterie kann die Energie des angeschlossenen Bürgerwindparks in Braderup sowohl kurz- als auch langfristig speichern.

Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH

www.eehh.de

Das Branchennetzwerk zählt derzeit 197 Mitglieder aus Industrie und Forschung und organisiert eine Bündelung der weitgefächerten Kompetenzen der Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Cluster besitzt ein weit entwickeltes internationales Partnernetzwerk und hat große Erfahrung in der Betreuung von internationalen Besuchsdelegationen.

Fachhochschule Lübeck/ WiE

www.fh-luebeck.de

Praxisnähe wird an der FH Lübeck, 1969 als „Staatliche Fachhochschule Lübeck für Technik und Seefahrt“ gegründet, groß geschrieben. In vier Fachbereichen lernen und arbeiten rund 4.400 Studierende. Das Lehrangebot umfasst 16 Bachelor- und zehn Masterstudiengänge. Dazu gehören z.B. Energiesysteme und Automation. Im Kompetenzzentrum Intelligente Energie erforschen Wissenschaftler Gesetzmäßigkeiten von Smart Grids. Das WiE betreibt Forschung, Bildung und Dialog im Themenfeld der modernen Energieversorgung und Energiewirtschaft.

Flughafen Hamburg

www.hamburg-airport.de

Der Flughafen Hamburg (seit 10. November 2016 auch Hamburg Airport „Helmut Schmidt“; ehemals Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel) ist der internationale Flughafen der Stadt Hamburg (mit einem kleinen Teil auf Norderstedter Gebiet). Er ist der älteste und fünftgrößte Flughafen Deutschlands. 2016 wurde er von rund 16,2 Millionen Passagieren genutzt, was einem Wachstum von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Fraunhofer ISIT

www.isit.fraunhofer.de/

Das Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) in Itzehoe ist eine der europaweit modernsten Forschungseinrichtungen für Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik. 150 Wissenschaftler entwickeln Bauelemente der Leistungselektronik sowie Mikrosysteme mit feinen beweglichen Strukturen für die Sensorik und die Aktorik. Das Fraunhofer ISIT organisiert das „Netzwerk Leistungselektronik“ in Schleswig-Holstein zur Vernetzung von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. In diesem Rahmen bietet das ISIT seinen Kunden die Entwicklung innovativer Produkte für die Leistungselektronik, wie z.B. neue Umrichterkonzepte für eine optimierte Netzeinspeisung regenerativ erzeugter Energie.

Fraunhofer IWES

www.windenergie.iwes.fraunhofer.de

Das Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik entwickelt industrierelevante Forschungsdienstleistungen und Kooperationen zu allen technischen Fragestellungen der Windenergienutzung für Anlagenherstellern, Windparkbetreibern und -entwicklern, Zulieferern sowie Energieversorgungsunternehmen. Es ist eine der größten europäischen Forschungsinstitutionen zu den Schwerpunkten erneuerbare Energien, effiziente Energienutzung, Speichern/ Managen von Energie, das gesamte Spektrum der Windenergie und der Integration von erneuerbare Energien.

Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH)

www.eksh.org

Die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig Holstein GmbH (EKSH) fördert Wissenschaft und Forschung in Energie und Umweltschutz und Bildungsprojekte in diesem Bereich. Arbeitsschwerpunkte sind derzeit die Nachhaltige Mobilität, Erneuerbare Energien, Sektorenkopplung und Energieeffizienz. An der EKSH sind das Land Schleswig-Holstein, die HanseWerk AG und eine GbR aus Hochschulen des Landes jeweils zu einem Drittel beteiligt. Gesellschafter der Hochschul-GbR sind die Unis Flensburg, Kiel und Lübeck sowie die Fachhochschulen Flensburg, Kiel, Lübeck und Westküste in Heide. Dabei fokussiert die EKSH ihre Aktivitäten auf ausgewählte inhaltliche Schwerpunkte, insbesondere Klimaschutz durch Energiesparen, Energieberatung, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, eine nachhaltige und wirtschaftliche Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Verwendung von Energie sowie energieeffiziente und umweltorientierte Produktionsverfahren. Mit ihren Projekten leistet die EKSH einen Beitrag zum Verständnis der Öffentlichkeit über die Notwendigkeit und der Instrumente eines nachhaltigen Klimaschutzes durch Minderung des CO2-Ausstoßes.

Hamburg Energie GmbH

www.hamburgenergie.de

Im Jahr 2009 gründete der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg HAMBURG ENERGIE, um die Energieversorgung selbst in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten. Seither hat Hamburg wieder einen eigenen städtischen Versorger die sich damit vollständig im Besitz der Freien und Hansestadt Hamburg befindet. Hamburg Energie produziert jährlich rund 80.000 Megawattstunden Strom in eigenen Anlagen – das entspricht dem Verbrauch von etwa 30.000 Haushalten. Zudem ist das Unternehmen aktiver Pool-Anbieter von Systemdienstleitungen mit ausgeprägter IKT-Abteilung, die hochflexible Leitsystem-Plattformen für VK und Multi-Verbund-Lösungen erforscht, entwickelt und betreibt.