Virtuelle Welten und fundierte Fachgespräche

von NEW 4.0 Gastautor, 
Kommentare: 0

Gelungener Messeauftritt auf der New Energy

Begeisterte Besucher, interessante Fachgespräche und ein täuschend echtes Virtual-Reality-Erlebnis – der Auftritt des Projekts NEW 4.0 auf der Husumer Messe New Energy war ein voller Erfolg.

Messeauftritt NEW 4.0. Foto: HAW

Vom 15. bis zum 18. März war das Kommunikationsteam am Messestand der IHK Flensburg zu Gast, einem der 60 NEW 4.0-Projektpartner, die sich gemeinsam dafür einsetzen, die Machbarkeit der Energiewende in Deutschlands Norden zu demonstrieren. Es war vor allem die mitgebrachte VR-Brille, die Besucherinnen und Besucher jeden Alters anlockte. Denn der Technik-Spaß versetzte die Besucher schlagartig auf eine Offshore-Windenergieanlage mitten in der Nordsee. Mit der Brille auf der Nase konnten Wagemutige die Anlage selbst erkunden, den Ausblick vom Helikopter-Landeplatz genießen und nebenbei eine ganze Menge über die Kraft des Windes erfahren.

„Manchen Menschen wurde fast ein bisschen schwindelig, obwohl es sich ja nur um eine gut gemachte Animation handelt“, berichtet studentische Hilfskraft Pia Arndt, die den Messestand gemeinsam mit ihren Kolleginnen Amelie Cassada und Rike Freyermuth sowie NEW 4.0-Pressereferentin Sandra Meyer und Lars Kaiser aus dem NEW 4.0-Schleswig-Holstein-Büro betreute. Die VR-Brille war ein guter Aufhänger, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und sie über NEW 4.0, dessen Ziele und Herausforderungen zu informieren. Die interessierten Nachfragen bestätigten einmal mehr, dass das Projekt das Potenzial hat, die Akzeptanz der norddeutschen Bevölkerung zur Energiewende positiv zu beeinflussen. 

Astrid Saidi, zuständig für die projektbegleitende Akzeptanzforschung, nutzte die Gelegenheit daher auch gleich, um auf der New Energy eine Umfrage zur Einstellung der Besucherinnen und Besucher durchzuführen. Das Ergebnis zeigte klar, dass die Energiewende für 91 Prozent der Befragten ein wichtiges Anliegen ist. Ein persönlicher Nutzen wurde von 82 Prozent der Befragten in der Entwicklung spannender Technologien gesehen, aber auch im Beitrag der Energiewende zum Klimaschutz (79 Prozent) und im Entstehen von neuen Arbeitsplätzen in der eigenen Region (79 Prozent).

„Es gibt also sowohl einen ethischen als auch einen wirtschaftlichen persönlichen Nutzen der Energiewende.“

Astrid Saidi

Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Akzeptanz erneuerbarer Energien. Auch über NEW 4.0 und dessen Ansehen in der Bevölkerung gab die Befragung Aufschluss: Fast drei Viertel der Befragten befürworten zum Beispiel, dass sich auch Unternehmen in dem Projekt  engagieren und eine enge Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik stattfindet.

Balance Board. Foto: HAW

Auch für das Fachpublikum war auf der Messe gesorgt: Am Messe-Freitag hielten Lars Kaiser von der EKSH und Lino Aßmann von Hamburg Energie im gut besuchten Kongressbereich der Messe zwei Vorträge zum Projekt im Rahmen des Furgy Clean Innovation-Kongresses. Am Messestand von NEW 4.0-Projektpartner Schleswig-Holstein Netz wurde außerdem die ENKO-Plattform vorgestellt, die im Rahmen des Projekts entwickelt wird. Mit ihrer Hilfe sollen unnötige Abregelungen von Windenergieanlagen zukünftig verhindert werden, indem angeschlossene Verbraucher überschüssigen Windstrom über die Plattform abnehmen und so das Netz stabilisieren können.

Der Besuch der New Energy konnte also eines ganz klar zeigen: Wie wichtig es für ein Projekt wie NEW 4.0 ist, offen über die erzielten Projektfortschritte zu kommunizieren und so die unterschiedlichsten Zielgruppen für das Projekt zu begeistern. Die im Frühsommer startende NEW 4.0-Roadshow wird hierzu einen wichtigen Beitrag leisten und das Projekt noch tiefer in die Region hineintragen.

Über die Autorin

Profilbild zu: Sandra Annika Meyer

Sandra Annika Meyer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am CC4E der HAW Hamburg und zuständig für das NEW 4.0-Teilprojekt „Akzeptanzförderung“. Im Fokus steht hier die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Gesamtprojekt – und die Planung einer NEW 4.0-Roadshow, die der norddeutschen Bevölkerung den Weg zum Energiesystem der Zukunft verständlich und unterhaltsam näherbringen soll.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.