Liken, tweeten, teilen: NEW 4.0 in den sozialen Medien

von NEW 4.0 Gastautor, 
Kommentare: 0

Ein so ambitioniertes Projekt wie NEW 4.0 verdient Aufmerksamkeit! Neben einer intensiven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die bereits zu mehr als 250 Veröffentlichungen geführt hat, ist NEW 4.0 deshalb auch in den sozialen Medien vertreten.

Das Social-Media-Team bei der Arbeit. Foto: HAW Hamburg

So finden fachlich Interessierte auf unserem Twitter-Kanal aktuelle News zum Projekt und aus dem Umfeld unserer Projektpartner. Auf Facebook wenden wir uns vor allem an die Öffentlichkeit: Hier geht es darum, die manchmal doch recht komplexen Projekt-Hintergründe verständlich und unterhaltsam für all diejenigen aufzubereiten, die gern mehr über die Norddeutsche EnergieWende erfahren möchten. Und seit Kurzem haben wir auch einen YouTube-Kanal, in dem alle selbst produzierten Videos zu NEW 4.0 hinterlegt sind.

Mit Ihnen zu einem starken NEW 4.0-Netzwerk

Nach und nach werden sich diese Kanäle mit immer mehr Inhalten füllen und unserem Projekt eine wichtige Plattform bieten, um die Öffentlichkeit transparent und anschaulich über Ziele, Erfolge und Herausforderungen von NEW 4.0 zu informieren. Aber dazu brauchen wir Ihre Unterstützung: Folgen Sie uns in den sozialen Medien, liken, teilen und kommentieren Sie bei Gefallen unsere Beiträge und weisen Sie uns gern auf Projektfortschritte oder interessante Themen aus Ihrem Umfeld hin, die Sie auf Twitter oder Facebook abgebildet sehen möchten. So kann die Norddeutsche EnergieWende auch nach außen hin als das starke Netzwerk sichtbar werden, das sie hinter den Kulissen schon seit Langem ist.

NEW 4.0-Social-Media-Kanäle auf einen Blick

Über die Autorin

Profilbild zu: Sandra Annika Meyer

Sandra Annika Meyer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am CC4E der HAW Hamburg und zuständig für das NEW 4.0-Teilprojekt „Akzeptanzförderung“. Im Fokus steht hier die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Gesamtprojekt – und die Planung einer NEW 4.0-Roadshow, die der norddeutschen Bevölkerung den Weg zum Energiesystem der Zukunft verständlich und unterhaltsam näherbringen soll.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.