Durchstarten mit proTechnicale

von Hanna Naoumis, 
Kommentare: 0

Bewerbungsfrist bis 18. Mai 2018 verlängert

Abiturientinnen können sich noch bis 18. Mai 2018 bei proTechnicale bewerben. Beste Voraussetzung für das technische Qualifizierungs- und Orientierungsjahr: ein starkes Interesse an MINT-Themen. Inhaltliche Schwerpunkte sind Erneuerbare Energien und Luftfahrt.

Kurse auf Hochschulniveau besuchen, Credit Points für das Studium sammeln, die eigene Persönlichkeit entwickeln, Unternehmensluft während drei Praktika schnuppern – in den elf Monaten bei proTechnicale wird einiges geboten. Langeweile? Fehlanzeige!

Gap Year für junge Frauen mit Technikbegeisterung

Das Gap Year lohnt sich für junge Frauen mit Technikbegeisterung doppelt: Die Teilnehmerinnen lernen die Bereiche Erneuerbare Energien und Luftfahrt kennen, gleichzeitig qualifizieren sie sich in den Fächern Mathematik und Physik, lernen unter anderem wissenschaftliches Arbeiten und Konfliktmanagement. Was das Bildungsprojekt einzigartig in Deutschland macht, ist die Kombination der drei Elemente theoretisches Fachwissen, praktische Erfahrungen und soziale Kompetenzen. „Unsere Teilnehmerinnen sind die Führungskräfte von morgen“, ist sich Dr. Tanja Zeeb, Philosophin und Projektkoordinatorin von proTechnicale, sicher. „Daher sollten sie – neben ihren Fachkenntnissen – über wertvolle Soft Skills verfügen.“

Der neue Jahrgang startet am 1. August 2018 im ZAL TechCenter. Eine Finanzierung durch Teil- oder Vollstipendien ist möglich.

Bewerbungen unter www.protechnicale.de/fuer-interessentinnen/

Pressekontakt für proTechnicale

Wiebke Pomplun
Email: office@sophiat.de
Telefon: 040 – 797 55 919

Über die Autorin

Profilbild zu: Hanna Naoumis

Seit Anfang 2017 arbeite ich als B2B-Marketing Managerin von NEW 4.0 im Cluster EEHH. Ob auf dieser Webseite, bei Twitter, via Xing, auf Fachveranstaltungen und Messen - jeden Tag kann ich über das reden und schreiben, was mich am meisten interessiert: Die Entwicklung von innovativen Lösungen zum Voranbringen der Energiewende, des Klimaschutzes und damit einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.